Über uns

Die Helfende Hand für Frauen e.V. wurde im Oktober 2018 von sieben Frauen und Männern in Berlin gegründet. Wir widmen uns der Unterstützung von Frauen, die unverschuldet in Not geraten sind. Dabei konzentrieren wir uns auf in Berlin/Brandenburg und München lebende Frauen.

Die Struktur des Vereins

Dem Verein steht der durch die Mitgliederversammlung berufene Vorstand von 2 Personen vor. Ein weiteres Gremium ist das Kuratorium, das sich ebenfalls aus Mitgliedern zusammensetzt. Seine Aufgabe ist die Kontrolle der Leistungen des Vereins. Dazu erstellt der Vorstand halbjährlich einen Bericht über die Tätigkeiten des Vereins, bei dem die bearbeiteten Fälle geprüft und auf die Umsetzung gemäß der Vereinssatzung geachtet wird.
Das Kuratorium beschließt darüber hinaus zusammen mit dem Vorstand des Vereins die strategische Ausrichtung und Weiterführung der Vereinsziele gemäß § 2.1 der Vereinssatzung.

Unsere Motivation

Wir sind eine Gemeinschaft von engagierten Menschen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, andere Menschen – im Speziellen Frauen – zu unterstützen. Frauen, denen das Schicksal übel mitgespielt hat, die an einem Punkt angekommen sind, wo sie weder ein noch aus wissen.

Ihnen eine helfende Hand entgegen zu strecken, ihnen das Leben wieder ein bisschen leichter zu machen, das ist unsere Motivation. Wir lassen uns dabei vom christlichen Prinzip der Nächstenliebe leiten.

Die Gründung des Vereins wurde durch einen Spender ermöglicht, der entschieden hat, sein Engagement nicht in die Öffentlichkeit zu tragen. Wir respektieren diesen Wunsch natürlich und bedanken uns für die Großzügigkeit.

Unsere Mission

Es gibt vielfältige Gründe und Anlässe, die Menschen vom einen auf den anderen Tag vor eine große Herausforderung stellen können – eine ärztliche Diagnose, ein Unfall, Arbeitslosigkeit oder der Verlust eines Familienmitgliedes.

Wenn darauf das eigene Leben droht, aus der Bahn zu geraten, weil man, tatsächlich oder gefühlt, vor einer unlösbaren Situation steht, kann Zuspruch und Hilfe von außen für die betroffenen Menschen einen unschätzbaren Wert haben.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, diesen Menschen zur Seite zu stehen, ihnen zu helfen, einen Schritt heraus aus der Misere zu tun – sei es durch finanzielle oder praktische materielle Hilfe.

Vorstand und Kuratorium

Iris Freifrau von Künsberg-Lingenthal

1. Vorsitzende des Vorstands

Meine persönliche Motivation:

Mein großer Wunsch ist es, Frauen wieder Hoffnung und eine Perspektive für ihre Zukunft zu geben. Als Christin weiß ich, dass wir selbst in den schwierigsten Zeiten nie alleine sind, dass Jesus Christus uns immer beisteht und einen Weg für uns bahnt – auch aus den schlimmsten Situationen heraus.
Das ist der Grund, warum ich unseren Verein mit ins Leben gerufen habe: Um eine helfende Hand für Frauen in Not zu sein, um ihnen Wertschätzung entgegen zu bringen und ihnen einen Beitrag für ein lebenswertes Leben zu ermöglichen.

Jobst v. Oldershausen

Schatzmeister

Meine persönliche Motivation:

Menschen in Not zu helfen ist mir ein besonderes Anliegen. Gerade Frauen, die von der Gesellschaft leider zu oft vergessen wurden und denen das Schicksal mitgespielt hat, möchten wir mit unserem Verein „Helfende Hand für Frauen e.V.“ einen Lichtblick in der Not geben.
Dabei ist mir wichtig, dass wir unbürokratisch zur Tat schreiten können. Damit die Hilfe so schnell und direkt bei den Frauen ankommt, wie eben möglich.

Wolfgang Anselmino, Jurist

Vorsitzender des Kuratoriums

Meine persönliche Motivation:

Ich möchte Frauen unterstützen, denen trotz schwieriger persönlicher Lage eine ausreichende Unterstützung versagt bleibt. Viele Berichte in der lokalen Presse Münchens haben mich auf ihr Schicksal aufmerksam und betroffen gemacht. Denn ich meine: die Würde eines Menschen darf nicht beschnitten werden. Da die Sozialpolitik diesen Frauen oft nicht weiterhelfen kann, ist, so denke ich, private Initiative gefragt: dafür haben wir den Verein „Helfende Hand für Frauen e.V.“ gegründet.

Dr. Marie-Agnes von Hülst

Mitglied des Kuratoriums

Meine persönliche Motivation:

Viele Frauen kümmern sich über Jahre um Kinder und Familie. In der Mitte des Lebens oder im Alter stehen sie manchmal durch unerwartete Umstände vor einem Neuanfang und benötigen Beistand und neue Perspektiven. Für Frauen in dieser speziellen Lebenssituation bietet „Helfende Hand für Frauen e.V.“ unbürokratisch Hilfe bei finanziellen Engpässen. Als Mutter und Medizinerin ist es mir daher ein großes Anliegen diesen Verein mit vollem Engagement zu unterstützen.

Ulrike Charlotte Herder-Wagner

Mitglied des Kuratoriums

Meine persönliche Motivation:

Oft können Schicksalsschläge das Leben eines Menschen völlig verändern. Während meiner ehrenamtlichen Tätigkeit in unserer Kirchengemeinde in Berlin bin ich häufig mit hoffnungslos erscheinenden Situationen konfrontiert worden und da stellt sich natürlich immer die Frage, wie gerade älteren Frauen und alleinerziehenden Müttern geholfen werden kann. Denn man gerät schneller in materielle Notlagen, als gemeinhin gedacht wird. Aus vollem Herzen unterstütze ich daher den Verein „Helfende Hand für Frauen“, ein Projekt, das unbürokratisch Unterstützung bietet, Mut macht und, so hoffen wir, Zuversicht weckt.

Dr. Rüdiger von Hülst

Mitglied des Kuratoriums

Meine persönliche Motivation:

Das Schicksal trifft Menschen oft überraschend, auch in unserer unmittelbaren Umgebung.
Bei meiner Arbeit, ich bin Partner einer großen Anwaltskanzlei, haben wir alle, Mitarbeiter und Gesellschafter, die Pflicht, uns während der normalen Arbeitszeit für Menschen in Not einzusetzen – durch unseren Arbeitgeber finanziert. Was habe ich in dieser Zeit gelernt? Die Not ist oft versteckt und deshalb möchte ich mit meinem Engagement bei „Helfende Hand für Frauen e.V.“ meinen Beitrag dazu leisten, sie zu lindern. Gerade Frauen sind über Jahrzehnte aus vielerlei Gründen bei Ausbildung und Beruf kürzer getreten. Das ist einer der möglichen Gründe für das Entstehen von Notlagen. Unsere Aufgabe ist, hier umsichtige Lösungen zu bieten und unbürokratisch zu helfen.

Christoph Lingenthal

Mitglied des Kuratoriums

Meine persönliche Motivation:

Eine kurzfristige finanzielle Unterstützung von Frauen, die Notsituationen erleben, ist mir wichtig. Besondere Aufmerksamkeit sollen aus meiner Sicht Mütter erhalten, denn sie leisten einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zu unserer Gesellschaft. Dabei geht es oft nicht um die reine Menge der Hilfe, sondern darum, dass die richtige Unterstützung zum richtigen Zeitpunkt kommt.

Copyright 2019

Impressum

Datenschutz

Copyright 2019

Impressum

Datenschutz